Das "Martos Projekt"

Das "Martos project" ist ein internationaler Workshop zur Denkmalpflege, Steinkonservierung und Stadterneuerung für Absolventen und junge Berufstätige in diesem Bereich. Er wird im August und September 2012 anhand des Fallbeispiels des Brunnens 'Fuente Nueva' aus dem 16. Jahrhundert bei Martos (Andalusien) in Spanien stattfinden. Der Brunnen ist ein Entwurf des Architekten Francisco del Castillo, der im Umfeld des Italienischen Baumeisters Giacomo Barozzi da Vignola studiert hatte.

Das Hauptziel dieses Projektes ist das Verständnis der unterschiedlichen Schritte eines vollständigen Denkmalpflegeprojektes, inklusive der Planung einer urbanen Erneuerung der städtischen Umgebung. Das Martos Projekt wird nach dem Vorbild eines vollständigen Projektes strukturiert. So haben die Teilnehmer die Gelegenheit, theoretische Kenntnisse unmittelbar praktisch anzuwenden.

Aufgrund der geringen Dimensionen des Brunnens können alle Maßnahmen am Bauwerk, von der Planung zur konservatorischen Maßnahme im zeitlichen Rahmen des Workshops abgeschlossen werden. Auf diese Weise wird an einem Modell das normale Verfahren eines vollständigen Erhaltungsprojektes simuliert.

Der Workshop wird mit zustimmung des Junta de Andalucía, unter der Schirmherrschaft von ICCROM und in Zusammenarbeit mit der University of York, der Universität Jaén, der Rat der Martos, die ADSUR, die IAPH und die IPCE organisiert.